Samstag, 19. April 2014

SC Kreuth lädt am 6. und 7. Juli zum Leonhardstoana Hof

Das erste Fest mit eigener “Waldfest-Cam”

Auch an diesem Wochenende steht wieder ein Waldfest an. Wie das letzte mal in Wiessee ist diesmal auch in Kreuth der Skiclub dran. Am Freitag um 17 Uhr sowie am Samstag ab 15 Uhr wird auf dem Leonhardstoana Hof wieder zĂĽnftig gefeiert.

Und obwohl die Wurzeln der Veranstaltung schon ĂĽber 70 Jahre zurĂĽckliegen, sind die Macher vom SC Kreuth offen fĂĽr Neues.

Das aktuelle Webcam-Bild von 12:25 zeigt Sonne und 22,1 Grad Celsius beim Leonhardstoana Hof

Ab sofort kann man sich auf der Seite des SC ein Livebild des Waldfestplatzes und der aktuellen Temperatur anschauen und damit sichergehen, dass auch gutes Wetter herrscht. Oder wie es die Waldfestfreunde auf ihrer Facebook-Seite ausdrĂĽcken:

Mit der Netzkamera immer einen Blick auf den idyllischen Waldfestplatz am Leonhardstoana Hof werfen und stets wissen wie Wetter, Wald und Weib sich zeigen.

Apropos Wetter: Derzeit sieht es so aus, als ob es auch am Wochenende ähnlich schwülwarm wie in den letzten Tagen bleibt.

Sollte das Waldfest aufgrund von Gewittern am Nachmittag verschoben werden mĂĽssen, erhalten Sie alle Informationen darĂĽber ebenfalls auf der vereinseigenen Internetseite des SC.

Zum Essen gibt es natürlich wieder die altbekannten Waldfestspezialitäten wie Hendl und Grillfleisch, aber auch Kaffee oder Kuchen. Dazu darf selbstverständlich ein kühles Bier aus dem Herzoglichen Brauhaus Tegernsee nicht fehlen.


Waldfest Leonhardstoana in Kreuth auf einer größeren Karte anzeigen

Hier noch das restliche Waldfestprogramm im Jahr 2012

Waldfest TSV Bad Wiessee
(Kurpark Abwinkl, Bad Wiessee)

13.07.2012-15.07.2012
17:00 Uhr
Waldfest der Tegernseer Vereine)
(Schmetterlingsgarten, Stadt Tegernsee

22.07.2012
10:00 Uhr
Trachten-Waldfest der Leonhardstoana
(Waldfestplatz am Leonhardstoana Hof, Kreuth)

27.07.2012 / 28.07.2012
17:00 Uhr
Waldfest SC Rottach-Egern
(Waldfestplatz Lori-Feichta, Rottach-Egern)

05.08.2012
10:00 Uhr
Trachtenwaldfest der Wallberger
(Lori-Feichta, Rottach-Egern)

05.08.2012
10:00 Uhr
Waldfest des Trachtenvereins Bad Wiessee
(Kurpark Abwinkl, Bad Wiessee)

09./10./11./12.08.2012
17:00/15:00/15:00/15:00 Uhr
Waldfest SC Ostin
(Skilift Ostin, Gmund am Tegernsee)

Moderation von Kommentaren

Die Moderation liegt bei der Redaktion. Für uns steht fest: Kritische Diskussionen sind erwünscht, persönliche Beleidigungen hingegen werden entfernt.

So können Sie kommentieren:

1. Als Gast ohne Registrierung. Ihr Kommentar wird erst nach redaktioneller ĂśberprĂĽfung freigeschaltet. Das kann etwas dauern.

2. Als registrierter TS-Kommentator. Ihre Beiträge werden direkt veröffentlicht. Darüber hinaus können Sie ihre Kommentare nachträglich ändern.

Beide Varianten erlauben anonyme Nicknames oder Ihren echten Namen. Egal, fĂĽr was Sie sich entscheiden: Bitte bleiben Sie sachlich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

  • Waldfestgeher

    Schlimm schlimm, wie weit geht das noch alles. Man kann nicht mehr auf ein Waldfest gehen ohne fotografiert zu werden. Jetzt kommt auch noch eine Live Webcam dazu………… mal abgesehen vom Datenschutz

  • eh schon zu spät

    Schon mal von http://www.waldfestbuidl.de gehört? Da fotografiert eine mehr oder weniger penetrante Dame die Waldfest-Besucher, wer nicht will, darf sich auch gerne mal blöd anreden lassen. Man bekommt dann ohne Kommentar eine Karte in die Hand gedrückt auf der obige Internet-Adresse angegeben ist, aber keine weiteren Informationen.
    Erst wenn man da nachschaut, kann man feststellen, dass die Bilder ohne jede Einverständniserklärung ins Internet gestellt werden und sogar bei Facebook landen. Klar kann man seine Bilder löschen lassen – dumm nur, dass man dann nach jedem Waldfest etwa 400 Bilder durchschauen muss, ob man denn dabei ist.
    Datenschutz? Rechte am eigenen Bild? Denen doch egal, wen interessiert denn so was.

    Betreiber der Internetseite ist übrigens ein gewisser Peter Hubert, auch bekannt als Bräustüberl-Wirt. Das erklärt auch, warum nach jedem dritten Foto auf der Internetseite entweder eine Bräustüberl-Werbung oder eine Moschner-Werbung oder eine Bauer-in-der-Au-Werbung oder eine Werbung für das sonstige Imperium steht.

    Und nochmal übrigens lässt ja auch die Tegernseer Stimme eigentlich keine Gelegenheit aus, um die überaus fortschrittlichen und zeitgemäßen Werbemethoden und Ideen des Herrn Hubert zu preisen. Bei illegalen Geschichten dieser Art wäre wohl etwas mehr Zurückhaltung und Kritik eher angebracht.

    • http://www.tegernseerstimme.de Tegernseer Stimme

      Danke für Ihren Kommentar. Allerdings preisen wir grundsätzlich nicht, sondern berichten über die Themen. Dazu gehört im übrigen auch kritischere Berichterstattung über die Marketingaktivitäten von Peter Hubert: http://www.tegernseerstimme.de/waldfeste-2012-stehen-in-den-startlochern/47794.html

      Ansonsten kennen wir Waldfestbuidl. Allerdings hören wir diese Form von Kritik zum ersten Mal. Bisher haben wir die Fotografen, die auf den Waldfesten unterwegs sind, immer als kooperativ empfunden. Wenn jemand keine Bilder von sich aufgenommen haben wollte, dann wurde darauf geachtet.

      Wir werden beim nächsten Waldfest darauf mal achten und auch andere Waldfestgänger befragen.

      • eh schon zu spät

        Finde ich super, danke.

        Und wenn Ihr dem nachgeht, dann bitte auch danach, ob die Leute denn darüber aufgeklärt und gefragt wurden, ob sie einverstanden sind, dass ihr Bild automatisch im Internet landet, evtl. sogar bei Facebook und dass sie es nur dann löschen können, wenn sie mehrere hundert Bilder durchsuchen.

    • TalbĂĽrger

      Ich kann Ihre Aussage, der etwas einseitigen Berichterstattung nur unterstreichen. Die Tegernseer Stimme propagiert das, was man einen gläsernen Menschen nennt.

      Mich wĂĽrde interessieren, auf welcher Grundlage auf einem Waldfest einfach eine Web-Cam aufgestellt werden darf – der Zweck scheint mir hier sehr sonderbar und um bei den Worten des SC zu bleiben: Wald und Wetter werden da wohl bald in den Hintergrund treten und lediglich das Weib dĂĽrfte dann interessant sein !

      Es reichen schon die vielen Fotografen, die nur “pro forma” oder gar nicht fragen, ob Sie auf den Auslöser drĂĽcken dĂĽrfen.

      • http://www.tegernseerstimme.de Tegernseer Stimme

        Wer Behauptungen aufstellt, sollte diese auch begrĂĽnden. Dann könnte man auf das “die Tegernseer Stimme propagiert….” auch argumentativ eingehen. So wirkt es nur provokativ, hat aber keine Bedeutung.

  • LandkreisbĂĽrgerin

    Ich finde den Ansatz von Talbürger ganz interessant zu hinterfragen, ob das Aufhängen einer Web-Cam durch einen Verein auf einem Waldfest so ohne Weiteres erlaubt ist, zumal scheinbar direkt in die Menschenmenge gefilmt wird und, wenn ich mir das Foto so anschaue, einzelne Personen darauf dann erkennbar sein dürften.

    Habt Ihr Euch von der Tegernseer Stimme damit schon beschäftigt?

    • http://www.tegernseerstimme.de Tegernseer Stimme

      Ja, das ist grundsätzlich erlaubt. Und auch die Gemeinden haben sich bereits intensiv damit auseinandergesetzt. Hier mal die Webcam vom Rottacher Warmbad, bei der man die Badenden sieht. Die Kamera ist auf beide Becken gerichtet. http://www.mediaservice.info/news_admin/badrottach_ticker.php

    • Martin

      Soweit wir es selbst erlebt haben und es von anderern Besuchern wissen, wird (wenn ĂĽberhaupt) nur gefragt, ob man einverstanden sei, fotografiert zu werden. Die Anwort bzw. die Wahrnehmung ist natĂĽrlich auch immer ein wenig vom Akoholpegel abhängig…

      Seit diese penetrante Knipserei (unter Fotografie verstehen wir etwa anderes) bei jeglichem Waldfest, Seefest, Roßtag etc. Einzug gehalten hat und auf der Seite waldfest-buidl von Topgastronom Peter Hubert und dank dem überaus rührigen Herrn Hubert auch auf dessen Facebook-Account veröffentlicht werden, praktizieren wir und unsere Freunde die beste aller Lösungen:
      Wir gehen nirgendwo mehr hin, wo nachher Dein Bild ungefragt bei waldfestbuidl.de oder bei Mr. Zuckerbergs Facebook erscheint.
      Somit fallen auch Besuche in den gastronomischen Betrieben des Herrn Hubert aus, da wir Fotos z.B. der Gäste beim Bauer in der Au im Web entdeckt haben, wo diese Menschen einwandfrei zu erkennen waren.

      Veröffentlicht werden dürfen diese Bilder nicht!

      Das gilt grundsätzlich für alle Fotos, wo eine Person zu erkennen ist.
      Egal, ob der übliche Knips-Klick in unzählige Dekolletés, Foto von der Seite, von hinten, Silhouette ­ was auch immer.
      Egal ist auch, ob eine oder mehrere Personen abgebildet sind. Das Märchen von wegen ‘wenn mehr als 8 Personen auf dem Bild sind, ist es erlaubt’, ist und bleibt ein Märchen.
      Besonders heikel ist das Persönlichkeitsrecht, wenn Kinder fotografiert werden.

      Dieses Recht gilt praktisch für so gut wie alle auf Festen etc. Anwesenden, da diese i.d.R. keine Personen der Zeitgeschichte und damit des öffentlichen Interesses sind, auch wenn
      manch eine/r sicherlich von sich selbst das Gegenteil glaubt.

      FĂĽr die Veröffentlichung bedarf es einer ausdrĂĽcklichen (am besten schriftlichen) Einverständniserklärung der fotografierten Person – bei Minderjährigen der Erziehungsberechtigten.

      Das nennt sich Persönlichkeitsrecht oder Recht am eigenen Bild.

      Wunderbar und ausführlich nachzulesen auf Webseiten von Rechtsanwälten:

      http://fotorecht-aktuell.de/das-recht-am-eigenem-bild/

      http://www.medienrecht-urheberrecht.de/fotorecht-bildrecht/167-recht-am-eigenen-bild-personenfoto

      Wenn abgebildete Personen nicht damit einverstanden sind, mĂĽssen diese Bilder auf jeden Fall gelöscht werden – die Frage ist nur, ob dies ohne Hilfe eines Anwalts dann auch wirklich erfolgt.
      Man kann damit natĂĽrlich auch richtig gut Kohle machen, wenn ohne Einverständnis des/der Fotografierten Bild/er veröffentlicht wurden. Kommt vielleicht mal als nächste Abmahnwelle….

      Bei Facebook nutzt das Löschen allerdings nichts – Facebook speichert alles weiterhin, es ist dann nur nicht mehr fĂĽr alle sichtbar.
      Insofern können wir nicht verstehen, was nicht wenige hier aus dem Tal so alles von sich preisgeben, pardon posten: Saufgelage, Nacktbilder, wenig nette Bemerkungen ĂĽber den Chef etc…. Dies mal nur am Rande zum Thema Facebook-Euphorie.

      Zur WebCam – sicher werden die Bilder auch aufgezeichnet und die WebCam hat auch ebenso sicher einen groĂźen Zoombereich, damit so richtig schöne GroĂźaufnahmen gezoomt werden können?!?

  • Mr. Copyright

    An alle:

    Hier geht´s in allen Fällen und das “Recht am eigenen Bild” und lässt sich um einen ersten Ăśberblick zu bekommen recht gut hier nachlesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Recht_am_eigenen_Bild

    Wer tiefer in die Materie eindringen möchte, sollte sich einige Tage oder Wochen Zeit nehmen, denn die Thematik ist komplex :-)

    Grundsätzlich möchte ich hinzufĂĽgen, dass sich Herr Hubert zumindest von Anfang an mit den Fotos rechtlich auf sehr dĂĽnnem Eis bewegt, ach was sage ich, um auf Nummer sicher zu gehen ist ein sogenanntes “Model Release” also eine schriftliche Bildfreigabe der fotografierten Personen zwingend notwendig. Ich wiederhole “um auf Nummer sicher zu gehen”!

    … aber wo kein Kläger, da auch kein Richter.

    Lustig wird´s, wenn sich einige Leute zusammentun und sich auf dem Waldfest fotografieren lassen und im Nachhinein dann bei Herrn Hubert mit einer Abmahnung anklopfen. Mit einer Abmahnung werden in der Regel die Abgabe einer Unterlassungserklärung und Abmahnkosten (Anwaltskosten) verlangt. Und die Abmahnkosten können schnell mal 500 – 1.500 Euro betragen … PRO PERSON !

  • Murando

    Alles nicht so einfach. Herr Hubert wurde bereits angezeigt, da Kinder ungefragt auf dem Tegernseer Waldfest fotografiert wurden und die Bilder wie oben schon angesprochen auf Waldfestbuidl und Facebook gelandet sind.
    Ermittelt wurde dann allerdings gegen den “Projektleiter” (im Impressum von waldfestbuidl ganz unten als “Konzept und Projektleitung” genannt) und gegen die Fotografin. Das Verfahren gegen den Projektleiter wurde eingestellt, da er nicht wissen konnte, dass die Fotografin nicht gefragt hat. Gegen die Fotografin fand eine Verhandlung am Miesbacher Amtsgericht statt. Die endete allerdings mit Freispruch, da nicht sie, sondern Peter Hubert angezeigt worden war.
    Eine Anzeige gegen die Fotografin hätte allerdings durchaus Erfolg versprochen.

    Es ist wie so oft: die Kleinen mĂĽssen den Kopf hinhalten. Die “Peter Hubert GmbH & Co. KG” (ganz oben im Impressum genannt) und der GeschäftsfĂĽhrer sind fein raus.

    • Schorsch

      Die Fotografin kann ja im Prinzip auch nichts dafür. Macht halt naiv und gutgläubig, was von ihr erwartet wird. Für das Foto alleine könnte sie auch vermutlich nicht belangt werden, und veröffentlichen tut es ja wieder jemand anders ;-)

      • Murando

        So ist aber unsere Rechtsprechung nicht – die Fotografin hat das Bild gemacht und ist dafĂĽr verantwortlich. Persönlich wĂĽrde ich aber natĂĽrlich auch den Seitenbetreiber, also Peter Hubert, in der Verantwortung sehen. Aber der hat sich natĂĽrlich “naiv und gutgläubig” darauf verlassen, dass sein Projektleiter und die Fotografin alles richtig machen ;-)

        Nebenbei: die Fotografin sollte ganz genau wissen, dass es so nicht geht. Die Dame hat eine Ausbildung als Fotografin und da lernt man das. Aber vielleicht war sie an dem Tag ja krank ;-)
        Spätestens seit der Gerichtsverhandlung sollten aber alle Beteiligten wissen, um was es geht. Konsequenzen wurden meines Wissens aber keine gezogen.

  • Seefreude

    @eh schon zu spät:

    ich bin Ihrer Meinung eine Webcam am Waldfestplatz, das muss nicht sein. Das mit der Fotografin kann ich nicht nachvollziehen: Sie fragt mich auch jedes mal ob ich fotografiert werden möchte. Ich lehne dankend ab, das können Sie doch auch tun! Da haben Sie wenigstens noch die Möglichkeit ungewolltes zu kontrollieren, was bei den vielen Fotos, welche von Privatpersonen via Handy auf Facebook hochgeladen werden überhaupt nicht möglich ist.

    Wir leben im Jahr 2012: es dĂĽrfte Ihnen doch klar sein, dass jemand der fotografiert diese Bilder via Internet verbreitet. Oder glauben Sie es gibt Ihnen jemand die Adresse von einem Fotoladen “hier können Sie dann ab Montag Ihr Foto fĂĽr EUR 2,50.- käuflich erwerben”….

    Anscheinend haben zahlreiche Menschen Freude daran, sich später ein professionelles Foto von Ihrem Ausflug downloaden zu können und dies kostenfrei! Diese Foto-Websites hätten sicherlich nicht einen solchen Zulauf, wenn sich nicht sehr Viele dafür begeistern würden.

    Wir haben einen Kopf zum Denken und einen Mund zum Sprechen, wenn Sie beides nach Ihren persönlichen Interessen entsprechend einsetzen, haben sie keinerlei der beschriebenen Probleme!

    In diesem Sinne ein schönes Wochenende und viel Spass beim Waldfest!

    • Murando

      Das Problem ist, dass teilweise nicht gefragt wurde und Bilder von Kindern ohne Wissen der Eltern ins Web und auf Facebook gesetzt wurden. Da hilft der ganze “Kopf zum Denken und einen Mund zum Sprechen” nix.

      Ein Hinweis auf Facebook wäre übrigens in Hinblick auf den geplanten (oder ist´s schon so weit?) Einsatz von Gesichtserkennungssoftware durchaus angebracht. Damit rechnet nun wirklich nicht jeder.

      Und, auch wenn sich viele fĂĽr etwas begeistern, mĂĽssen trotzdem geltende Gesetze eingehalten werden.

  • EdelweiĂź

    De woin bloĂź daĂź no mehra Leid kemma und dene Provitgierigen Vareine as Geid in Rachn schmeiĂźn ! Vielleicht hockt dann oana am Buidschirm und schaugt ob jemand unbemerkt am Eingang voabei schleicht und koan Eintritt zoid? In an Johr red koa Mensch mehr drĂĽba, do is des dann scho Tradition !!!

Anzeige

banner