Donnerstag, 24. April 2014

Warum Friesland ein Vorbild fĂŒr BĂŒrgerbeteiligung am Tegernsee werden kann

Den BĂŒrgern eine starke Lobby geben

BĂŒrgerwerkstatt

Die Suche nach neuen Formen der BĂŒrgerbeteiligung beschĂ€ftigt die Politik. Landauf, landab wird nach Möglichkeiten gesucht, den Menschen eine Stimme zu geben. Egal, ob der Gmunder BĂŒrgermeister beim Maximilian oder die Kanzlerin, die sich beim Dialog ĂŒber Deutschland letzte Woche mit BĂŒrgern getroffen hat, um deren Ideen und WĂŒnsche zu diskutieren.

Der Wunsch, sich einzubringen und gehört zu werden, wĂ€chst – in Friesland hat man darauf reagiert. Möglicherweise eine wegweisende Entwicklung fĂŒr die Lokalpolitik der Zukunft. [Weiterlesen...]

Tegernsee feiert Olaf Gulbransson Museum und seinen Namensgeber

Zu Ehren des bayerischen Norwegers

gulbrannson feier-4

Pointiert, witzig, ehrlich, dabei aber nie wirklich böse – so sind die Zeichnungen von Olaf Gulbransson. Der gebĂŒrtige Norweger und Wahl-Tegernseer starb im September 1958. Nur vier Jahre spĂ€ter hatte es seine Witwe Dagny Gulbransson geschafft, dem Traum eines Museums zu Ehren ihres Mannes einen großen Schritt nĂ€her zu kommen.

Der Stifterverein zur Errichtung des Olaf Gulbransson Museums fand sich 1962 zusammen. Eine Entwicklung, die wiederum vier Jahre spĂ€ter zum fertigen Museum im Tegernseer Kurgarten fĂŒhrte und die sich nun zum 50. Mal jĂ€hrt. [Weiterlesen...]

Auto stĂŒrzt in den Tegernsee

Zweites Unfallopfer stirbt im Krankenhaus

unfall rottach-51

ErgÀnzung vom 8. Juli / 15:31 Uhr
Als am Mittwochabend das Auto einer 91-jĂ€hrigen Frau vor dem Hotel Überfahrt in den Tegernsee stĂŒrzte, war schnell klar, dass ein 86-jĂ€hriger Mitfahrer den Unfall nicht ĂŒberlebt hat. Der Mann blieb zu lange unter Wasser. Die Helfer konnte ihn nur noch tot bergen.

Nun ist auch die zweite Mitfahrerin, eine 85-jÀhrige Frau aus Rottach-Egern, im Krankenhaus verstorben. [Weiterlesen...]

Fotostrecke: Rottacher Hochsprungmeeting begeistert Athleten und Zuschauer

“Das beste Markplatzspringen Deutschlands”

Am Ende standen die Teilnehmer des Rottacher Stabhochsprung-Meetings auf der BĂŒhne und applaudierten dem Publikum und den Veranstaltern. Zum fĂŒnften Mal wurde das Springen im Kurpark ausgetragen, zum zweiten Mal befanden sich Absprung- und Landematte im See. Und am Ende gab’s die obligatorische Champagnerdusche – nicht nur fĂŒr die Athleten.

[Weiterlesen...]

banner