Rottach-Egern segnet Kinderkrippenbau ab

Fertigstellung überschneidet sich mit Rechtsanspruch auf Krippenplatz

Dem Bau der Kinderkrippe in Rottach-Egern zwischen Turnhalle und Schule steht grundsätzlich nichts mehr im Wege. Der Gemeinderat hat auf der letzten Sitzung einstimmig beschlossen, dass gebaut wird, und auch die räumliche Aufteilung der Krippe steht fest.

Als voraussichtlichen Baubeginn hat man Anfang November terminiert. Früher kann mit den Arbeiten nicht begonnen werden. Denn zuvor muss erst noch ein Teil einer neuen Tiefgarage fertig gestellt werden. Und auch die Finanzierung der Einrichtung hat man in Rottach unter Dach und Fach.

Die Rottacher Kinderkrippe wird direkt auf eine Tiefgarage gebaut.

Die Rottacher Kinderkrippe wird direkt auf eine Tiefgarage gebaut.

Gut 1,6 Millionen Euro soll der Bau der neuen Kinderkrippe laut Bürgermeister Franz Hafner kosten. Doch die Gemeinde muss nur einen Teil der Investitionen selbst tragen. Eine Million Euro kommt von der Unternehmerin Gertraud Gruber, die diesen Betrag bereits zugesichert hat. Außerdem erhält die Gemeinde laut Hafner auch relativ großzügige Zuschüsse aus dem staatlichen Förderprogramm.

Ohne die finanziellen Zuwendungen wäre dem Krippenbau, vor allem auch wegen der Haushaltsvorgaben, allerdings nur schwer zuzustimmen gewesen, so Hafner, der bekräftigte: „So bleibt für uns als Gemeinde nur ein relativ kleiner Betrag übrig.“ Dieser sei aber immer noch groß genug.

Ab August 2013 besteht Rechtsanspruch auf Krippenplatz

Die Rottacher Kinderkrippe wird im Erdgeschoss zwei Gruppenräume mit je etwa 44 Quadratmetern sowie Ruheräume und weitere Funktionsräume bekommen. Zusätzlich ist im ersten Obergeschoss eine Wohnung vorgesehen, die maximal zwei Personen Platz bietet. Dabei ist bei der Gestaltung der Räumlichkeiten auch auf die Wünsche und Anregungen der Gemeinderäte eingegangen worden. So hat man beispielsweise die Dachneigung leicht zurückgenommen, damit die Wohnung etwas größer ausfällt.

Weiteren Gesprächsbedarf bezüglich des Baus sahen die Gemeinderäte nicht und gaben kurzerhand grünes Licht dafür, dass man als Eigentümer und Bauherr auftritt und die gefassten Pläne so auch umsetzt.

Nun hoffen wohl nur noch alle, dass der Termin zur Fertigstellung bis Ende August bzw. Anfang September 2013 gehalten werden kann, damit die Rottacher Kinderkrippe zum dann beginnenden Schuljahr ihre Tore öffnen kann. Denn ab 1. August 2013 gilt der gesetzliche Anspruch auf einen Krippenplatz für jede Familie mit einem Kind zwischen ein und drei Jahren.

Lageplan von Schule, Turnhalle und Kinderkrippe in Rottach zwischen der Fürsten- und Kisslingerstraße.

Lageplan von Schule, Turnhalle und Kinderkrippe in Rottach zwischen der Fürsten- und Kisslingerstraße.

Der TS-Kalender

Moderation von Kommentaren

Die Moderation liegt bei der Redaktion. Für uns steht fest: Kritische Diskussionen sind erwünscht, persönliche Beleidigungen hingegen werden entfernt. Bitte bleiben Sie sachlich und halten Sie sich an die Netiquette.

Nur als registrierter TS-Kommentator werden die Beiträge direkt veröffentlicht. Darüber hinaus können Sie ihre Kommentare nachträglich ändern. Wie Sie sich anmelden können, haben wir in diesem Artikel erklärt.