Mittwoch, 23. April 2014

Huberts "Gastro-Netzwerk" wächst

Feichtner Hof wiedereröffnet

Zweite Ergänzung vom 30. März / 14:29 Uhr
Als ehemaliges Lehen des Tegernseer Klosters wurde der heutige Feichtner Hof in Finsterwald erstmals 1523 urkundlich erwähnt. Seit 1910 beherbergt er eine Gastwirtschaft. Und seit gestern ist die Wirtschaft in Finsterwald wieder geöffnet.

Intensive Renovierungsarbeiten liegen hinter dem neuen Team um Pächter Peter Hubert. Zu den Zielen befragt sagt dieser: “Wir wollen den Feichtner Hof wieder zu einem Einkehrschwung nach Maß machen.”

Der Biergarten vor dem Feichtner Hof.

Herzstück im Sommer soll der Feichtner Hof Biergarten werden, in dem sich die Gäste an verschiedenen Hütten selbst mit Grillfleisch & Co versorgen oder sich Ihre Brotzeit selber mitbringen können. Geöffnet ist die Gaststätte täglich von 10 bis 23 Uhr.

Und auch für Übernachtungsgäste ist gesorgt. Schon unter dem Vorgänger war das Haus vor allem aufgrund seiner Lage am Eingang des Tegernseer Tals interessant.

Und auch jetzt ist die Nachfrage für die insgesamt 20 Zimmer nach Aussage Huberts bereits ziemlich hoch.

Diesen Sonntag ist übrigens Musik im Feichtner Hof angesagt. Bei schönem Wetter geht es um 11 Uhr im Biergarten los. Ansonsten gilt das gleiche, nur in der Stube.

Ergänzung vom 16. Dezember / 17:16 Uhr
Das Gerücht geisterte schon lange durchs Tal. Nachdem Peter Hubert im April die Bewirtschaftung des neuen Kur- und Kongress-Saals übertragen bekam, hörte man im Oktober zum ersten Mal hinter vorgehaltener Hand, dass der Bräustüberl-Wirt auch den Feichtner Hof in Gmund übernehmen möchte.

Auf Nachfrage im November wollte Hubert seine Pläne nicht bestätigen. “Das ist ein Märchen,” so die Aussage des umtriebigen Gastronoms. Doch nun ist aus dem Märchen Realität geworden.

Gegenüber dem Merkur hat Peter Hubert die Kaufabsicht für den mehr als 100 Jahre alten “Hof” eingeräumt. 2,2 Millionen Euro wollen die bisherigen Eigentümer Lars und Irmgard Walter für das Anwesen haben. Hubert hat ein Kaufangebot vorgelegt. Scheinbar nicht als einziger.

“Sie verkaufen aus privaten Gründen”, so ein Freund der Familie. Ein Umstand, der Hubert gut gelegen kommt. Immer mehr verfestigt sich das Bild eines umfassenden gastronomischen Netzwerks rund um den See.

1998 mit dem Weinhaus Moschner gestartet, betreibt Hubert seit 2003 das Bräustüberl in Tegernsee. Mit seiner Peter Hubert Gastronomie GmbH & Co. KG hat er im Sommer 2010 den Bauer in der Au übernommen. Im nächsten Jahr steht dann der Start des Rottacher Kur- und Kongress-Saals auf dem Programm. Und parallel könnte es auch mit dem Feichtner Hof losgehen. Falls der Kauf vonstatten gehen sollte.

Gmund, Bad Wiessee, Rottach-Egern und Tegernsee. Es dürfte also nur eine Frage der Zeit sein, bis es in Kreuth ebenfalls heißt, “… ich hab da was gehört, der Hubert interessiert sich für…”.

Ursprünglicher Artikel vom 13. April:
In nicht-öffentlicher Sitzung hat der Rottacher Gemeinderat gestern Abend beschlossen, dass Peter Hubert zukünftig das neue Kur- und Kongresszentrum bewirtschaften soll.

Peter Hubert, Wirt des Bräustüberl

Dazu gehört auch der Betrieb von Kiosk und kleiner Außengastronomie im angeschlossenen See- und Warmbad. Gestartet wird im Frühling 2012, sobald der laufende Umbau der Areals abgeschlossen ist.

Vor allem Hubert´s gastronomische Kompetenz und sein Konzept für das neue Zentrum konnte die Gemeinderät überzeugen.

Nach Überzeugung des Rottacher Rates bringt der Bräustüberl-Wirt zugleich die notwendige Logistik und das Standing mit, um den anspruchsvollen Catering-Betrieb im neuen Kur- und Kongresszentrum zuverlässig und qualitätsvoll zu schultern.

Peter Hubert selbst freut sich über das Vertrauen und auf die neue Herausforderung in seiner langjährigen Heimatgemeinde. Dabei betont er, dass alle seine bestehenden Unternehmen von der neuen Aufgabe in Rottach-Egern unberührt bleiben.

Doppelspitze mit Julian Siebach als neuen Vermarkter

Die Aufgabe das neue Kur- und Kongresszentrum ab 2012 professionell auf die Beine zu stellen, teilt sich Hubert mit Julian Siebach, dem Geschäftsführer der Wiesseer Firma GS Eventbüro, der unter anderem die Wandelhalle vermarktet. Wie uns Rottachs Bürgermeister Franz Hafner bestätigt hat, werde das Team Siebachs dabei die gesamte Organisation von Veranstaltungen, das Gebäudemanagement, die Vermarktung sowie den Betrieb des neu entstehenden Tagescafes übernehmen.

Damit hat sich der Gemeinderat für einen komplett neuen Ansatz entschieden. In der Hoffnung, dass wirtschaftlicher Erfolg und gastronomischer Glanz in den dann für vier Millionen Euro sanierten Kur- und Kongresssaal Einzug halten.

Moderation von Kommentaren

Die Moderation liegt bei der Redaktion. Für uns steht fest: Kritische Diskussionen sind erwünscht, persönliche Beleidigungen hingegen werden entfernt.

So können Sie kommentieren:

1. Als Gast ohne Registrierung. Ihr Kommentar wird erst nach redaktioneller Überprüfung freigeschaltet. Das kann etwas dauern.

2. Als registrierter TS-Kommentator. Ihre Beiträge werden direkt veröffentlicht. Darüber hinaus können Sie ihre Kommentare nachträglich ändern.

Beide Varianten erlauben anonyme Nicknames oder Ihren echten Namen. Egal, für was Sie sich entscheiden: Bitte bleiben Sie sachlich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

  • marius

    na da bleibt doch nur herzlichen Glückwunsch zu sagen. Das Bräustüberl läuft gut, ein wenig von dessen Glanz würde dem Kongresssaal guttun.

  • Hans Meier

    Bravo, es kommt neuer Schwung nach Rottach.

  • Peter

    Super. Da kann man endlich, wenn man vom Bräustüberl ins Moschner geht Zwischenstation machen!

  • Eine Frau

    Wenn Herr Janssen das erfährt, wird er sofort mit einem Steg vor der Nase alles weitere verhindern!

  • Dr. G

    Ist doch grossartig, wenn ein Einheimischer, der bekannterweise seinen Erfolg mit viel Fleiss und Geschick erarbeitet hat, mit im Boot sitzt und das Steuer übernimmt. Sicher ein erfolgversprechendes Gespann Hubert/Siebach. Gratuliere den zukünftigen Betreibern u. der Gemeinde zu dieser Entscheidung.

  • Ein mann

    Richtig so, mir ging und geht dieses marketing gewäsch (nicht nur hier) auch auf die nerven. Endlich kommt mal ein profi mit an die spitze, nichts gegen den siebach aber der meint mit (nur oder auch?) phrasen kannn man erfolgreich werden und sein. Das gegenteil ist der fall ” nur mit arbeit, berharrlichkeit und auch bescheidenheit.” Keiner geht da später hin und sagt danach “wo, sexy abend” oder. Ich glaube alles andere ist nicht realistisch und daher falsch, oder?

    • Ludwig

      Gratulation, mit dem Bräustüberlwirt hat man eine sehr gute Wahl getroffen, aber bitte nicht den Dampfplauderer Siebach, der hat doch schon bei der Gestaltung des Beachclubs in BW gezeigt, dass er ein schlechter Projektmanager ist.

  • Tobias

    Ein Hoffnungsschimmer für den Feichtner Hof und vielleicht endlich wieder ein echter Biergarten im Tegernseer Tal!

    • http://www.tegernseerstimme.de Tegernseer Stimme

      Absolut. Der Biergarten hat Potential. Aber jemand muss es auch heben. Hubert könnte das. Und das lässt hoffen.

      • Christoph

        Ich schließe mich Tobias an. Zuletzt konnte man den Feichnter Hof komplett vergessen. Leider. Mit Peter Hubert als Wirt wird das sicher ganz anders ausschauen. Ich freue mich drauf!

  • Lohbinder

    Wenn man mich fragen würde m(tut leider keiner) was hier in Rottach fehlt, ein Biergarten bei dem abends mal a schöne Musi spielt (kein Bum Bum Bum) wo gegrillt wird und es einfach nett ist. Der Glasl hätte den Platz dafür ….!

  • huhu

    Yuhu Einheits-Bier-Brat`l für alle!!!

    • tegernseer

      nix gegen die Bierbratl. Nur teurer sollten sie nicht mehr werden. Letztens hat das Bräustüberl ein wenig die Preise angehoben. Mittlerweile kosten sie 8,50.

  • Anonymous

    Der MM.von heute schreibt Herr Hubert hat den Feichtner Hof gekauft,sie schreiben er hat ihn gepachtet,wer schreibt die Wahrheit?????

    • http://www.tegernseerstimme.de Tegernseer Stimme

      Danke für den Hinweis. War ein kleiner Fehler in der Ergänzung. Im ursprünglichen Artikel vom 16. Dezember stand es richtig drin: “1998 mit dem Weinhaus Moschner gestartet, betreibt Hubert seit 2003 das Bräustüberl in Tegernsee. Mit seiner Peter Hubert Gastronomie GmbH & Co. KG hat er im Sommer 2010 den Bauer in der Au übernommen. Im nächsten Jahr steht dann der Start des Rottacher Kur- und Kongress-Saals auf dem Programm. Und parallel könnte es auch mit dem Feichtner Hof losgehen. Falls der Kauf vonstatten gehen sollte. “

  • Oberlandlerin

    Am Osterwochenende hat es sich ja bereits gezeigt!
    Schlechtes Essen (das reihenweise zurückging) – 1 1/2 Stunden Wartezeit – und Abweisen von Gästen – die ach “so tollen Geschäftsführerinnen” waren zu keiner Stellungnahme bereit.
    Darf man hoffen, daß man im Sommer im Bierbraten wenigstens a g´scheids Grillfleisch verzehren kann.
    Da hilft der vorgegaukelte Film “Trendguide Präsentation …” leider auch nicht aus der Patsche ..
    Auch wenn die “Voll-Alki” Frau Wepper das Ihr Stammlokal werden lässt.
    Herrn Kohlers Kommentar “endlich in Gmund mal eine gscheide Wirtschaft ..” sollte zensiert werden!
    Gott sei Dank wissen die EINHEIMISCHEn noch das man in den masig und sauguten Wirtschaften in GMUND super gut essen kann (Gasthof Weidenau-Finsterwald, Gasthof am Gasteig-Gmund, Jennerwein-Dürnbach, Alte Schmiede-Dürnbach, Strandbad-Seeglas, Ostiner Stuben-Ostin, Oedberg-Alm-Ostin) – WIR HABEN IN GMUND SEHR VIELE UND SEHR GUTE WIRTSCHAFTEN, HERR KOHLER!!!

    • http://www.tegernseerstimme.de Tegernseer Stimme

      Der neue Eigentümer heißt Hubert. Herrn Kohler gehört das Bachmair Weissach.

      • Oberlandlerin

        Das weiß ich – Herr Kohler machte aber in Ihrem Video die Aussage über die schlechten Wirtschaften in Gmund … vielleich eigenes Video nochmal anschauen?!

        • http://www.tegernseerstimme.de Tegernseer Stimme

          Ach so das Video. Stimmt, da haben Sie Recht.

    • Edelweiß

      Ja sauguad Oberlainderin ! Vo dene ogschmiadn Promifuzzis obs jetzt im Feichtna Hof oda im Bräustüberl hocka konn ned amoi da Hubert Peda existiern ! Do braucht a scho uns a, des gemeine Voik nämlich. Vielleicht is ja im Feichtna Hof a boid ois räsawiad fia de sogenanntn VIPs !!!!!

  • xxx

    Die VIPS die dann alles umsonst bekommen an so einem wichtigen tag wo die kamera da ist !!!!!:::)))))

Anzeige

banner