Klosterhoffest lockt knapp 1.500 Besucher zum Westerhof

Von Rittern und Gauklern

Alle zwei Jahre veranstaltet Andreas Greither, Besitzer des 995 Jahre alten Westerhofs, seine ganz persönliche Mittelalterparty. Und mittlerweile ist das Klosterhoffest über die Grenzen des Tegernseer Tals bekannt.

Heuer machten sich an den beiden Pfingsttagen knapp 1.500 Besucher auf den Weg zum Westerhof, hoch über dem Tegernsee. Was sie dort zu sehen bekamen, begeisterte nicht nur Kinder. Originalgetreure Kleider, selbst geschmiedete Waffen, authentische Lager, Musiker, Gaukler und ein Falkner, der zusammen mit seinen drei Sakerfalken die Menschen in seinen Bann zog.

Das Klosterhoffest, früher als sogenanntes Burgfest eine Institution in Greithers Wahlheimat Tittmoning, entwickelt sich auch am Tegernsee immer mehr zu einem Publikumsmagneten. Und so überraschen auch die positiven Kommentare nicht, wie der von Christa Glonner auf der Facebook-Seite des Westerhofs: “War ein SUPER-Event! Hat echt Spaß gemacht. Tolle Aufführungen, tolle Gruppen – und Pans Vasalen …. die Schau! Freue mich schon auf das nächste Mal.”

Hier noch eine große Fotostrecke vom Sonntag, den ersten der beiden Festtage:[nggallery id=5]

Anzeige

Moderation von Kommentaren

Die Moderation liegt bei der Redaktion. Für uns steht fest: Kritische Diskussionen sind erwünscht, persönliche Beleidigungen hingegen werden entfernt. Bitte bleiben Sie sachlich und halten Sie sich an die Netiquette.

Nur als registrierter TS-Kommentator werden die Beiträge direkt veröffentlicht. Darüber hinaus können Sie ihre Kommentare nachträglich ändern. Wie Sie sich anmelden können, haben wir in diesem Artikel erklärt.